Philharmonia Voices

Aidan Oliver - Chorus Master

aidan oliver 0708.jpg

Philharmonia Voices wurde 2004 gegründet um mit dem Philharmonia Orchestra und internationalen Dirigenten an Aufführungen des großen Chor-Orchester-Repertoires zu arbeiten. Seitdem hat der Chor sich als einer der aufregendsten professionellen Chöre in London etabliert und erhält konsistent hohes Lob von Kritikern für seine Zusammenarbeit mit dem Orchester an einer enormen Auswahl an Repertoire.

Unter Esa-Pekka Salonen hat der Chor einige bemerkenswerte Erfolge genossen, vor allem mit einem zeitgenössischen Repertoire und Werken des 20. Jahrhundert. Zu diesen zählen Aufführungen von Strawinskys Oedipus rex (ein Sunday Times Artikel beschrieb den Chor als „spektakulär gut“); Schönbergs Gurrelieder, die etwas später als kritisch sehr gelobter Live-Mitschnitt veröffentlicht wurden; und eine gefeierte Darbietung Dallapiccolas vernachlässigter Ein-Akt Oper Il Prigioniero. Philharmonia Voices haben auch mit Dirigenten wie John Wilson, Kent Nagano, Lorin Maazel, Vladimir Ashkenazy und Christoph von Dohnányi gearbeitet. Höhepunkte der jungen Geschichte des Chores enthalten denkwürdige Auftritte mit dem Philharmonia Orchestra von Brittens Death in Venice und Vaughan Williams The Pilgrim' s Progress unter Richard Hickox.

Die Mitglieder des Philharmonia Voices gehören zu den besten jungen Sänger/innen des Landes, die meisten entweder am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn oder kurz vor dem Abschluss ihres Konservatorium Studiums. Da der Chor ausschließlich mit dem Philharmonia Orchestra arbeitet, kann die Größe und Aufstellung des Chores von Chorleiter Aidan Oliver genau auf die unterschiedlichen Anforderungen der einzelnen Zusammenarbeit abgestimmt werden, wodurch das Orchester eine Chorpartnerschaft von einzigartiger Flexibilität genießt.

Read this page in:

View all concerts featuring Philharmonia Voices

Forthcoming Concerts featuring Philharmonia Voices